Der große Duplicate Content Check: Teil 2

Der zweite Teil der Artikelreihe von coseed beschäftigt sich mit den Fragen, ab wann Duplicate Content problematisch wird und bis zu welchem Grad doppelte Inhalte noch tragbar sind. Ist zum Beispiel auf der royalen Website ein längeres Zitat von Lady Di schon schwierig, wenn die sonstigen Texte einzigartig sind?

Wie immer bei Googles Richtlinien gilt: Das Verhältnis muss stimmen! Wegen eines Zitates oder anderen kleinen Textbausteinen wird niemand bestraft werden – sofern die richtige Auszeichnung vorliegt. Im HTML-Code muss die entsprechende Passage also richtig gekennzeichnet werden: Dies geschieht mit <blockquote> für das Zitat und <cite> für den Zitierten (weitere Infos zu diesem Thema gibt es unter http://www.sistrix.de/frag-sistrix/onpage-optimierung/duplicate-content/stellen-zitate-ein-duplicate-content-problem-dar/).

Eine genaue Angabe, ab wann ein Text Duplicate Content darstellt, kann hier nicht gegeben werden. Es gelten unterschiedliche Auffassungen, wobei beispielsweise 2011 ein Versuch von SEO-United unternommen wurde, durch eine Umfrage den Konsens wiederzugeben. Im entsprechenden Artikel wurde gefragt, ab wann ein Text als „Plagiat“ gewertet werden kann, sprich, ab welcher Übereinstimmung von genauen Satzbestandteilen ein Text als Nachahmung gewertet werden sollte. Die Mehrheit der Stimmen ging dabei an eine Prozentzahl von 50% der textlichen Übereinstimmung.

Keine faulen Tricks!

Nun mag man sich denken: "Kein Problem, ich stelle einfach den Satz ein wenig um. Das spart Zeit und das Duplicate Content Problem wird umgangen." - Falsch! Warum? Ein Exkurs zum Thema „Shingle Algorithmus“ gibt die Antwort. Danach wird ein Text in jeweils „Drei-Wort-Paketen“ verglichen. Ein Beispiel:

„Ein toller Königsmantel für alle Größen“ hat genau vier Shingles:

  • „Ein toller Königsmantel“
  • „toller Königsmantel für"
  • "Königsmantel für alle"
  • "für alle Größen"

Für einen Vergleichssatz „Ein schöner Königsmantel für alle Frauen“ ist also ein Shingle der insgesamt vier Shingles exakt gleich. Er sollte für einen Text, der zu 100% unique sein soll, geändert werden.

Drei Praktische Tools für Ihren Duplicate Content Check

Natürlich sollte jeder Website-Besitzer seine Domain auf Duplicate Content prüfen. Deshalb schlagen wir Ihnen hier drei Möglichkeiten vor, mit denen Sie sowohl präventiv, als auch für nachträgliche Tests bestimmen können, ob Ihr Text einzigartig ist.

http://de.onpage.org/free-tools/text-uniqueness/ : Mit diesem Tool können Sie zwei Texte gegenüberstellen und prüfen, inwiefern diese sich gleichen und ob weitere Änderungen nötig sind. Damit vermeiden Sie von vornherein, dass Duplicate Content innerhalb Ihrer Website entsteht.

http://www.google.de : Google dient Ihnen in diesem Fall dazu, das Web nach Seiten zu durchsuchen, die Duplicate Content zur Vergleichseite darstellen. Kopieren Sie dafür eine beliebige Textpassage und fügen Sie diese in Anführungszeichen in das Suchfeld ein. Sofern es Duplicate Content gibt, könnte das ungefähr so aussehen:

Duplicate Content Check - hier bei Google

http://siteliner.com/ : Dieses kostenlose Tool eignet sich hervorragend, um internen Duplicate Content herauszufinden. Es wird u.a. die Prozentzahl dazu angegeben, wie viel des Inhaltes einer Seite mehrfach vorkommt.

Fazit zum zweiten Teil des Duplicate Content Checks

Der zweite Text zum Duplicate Content Problem lässt sich in folgenden Worten kurz zusammenfassen: Tricksen lohnt sich nicht. Dafür gibt es einige Methoden, mit denen Sie herausfinden können, ob doppelte Inhalte vorhanden sind oder ob Sie Texte von vornherein umschreiben sollten.

Im dritten und letzten Teil dieser Reihe wird es darum gehen, welches die genauen Quellen für Duplicate Content auf Ihren Seiten sein können. Zu jeder einzelnen Ursache gibt es weitere Tipps, die Ihnen helfen, die doppelten Inhalte zu reduzieren.


Tags zum Thema: seo

Sabine Langmann

Sabine Langmann ist Teil des Online-Marketing-Teams bei der mindshape GmbH. Sie liebt die Dynamik im SEO-Umfeld und die Herausforderungen, die sich damit stellen. Die Onpage-Optimierung sowie das Content-Marketing sind ihre Lieblingsthemen. In ihrer Freizeit ist Sabine wie im Job gern aktiv unterwegs und lernt neue Plätze in Köln und weit darüber hinaus kennen. 
Alle Beiträge

Kommentieren